1. Virtueller Wissenschaftskongress der DGAO für Aligner Orthodontie

Vincenzo D’Antò, Neapel (Italien)

Vincenzo D’Antò

Prof. Dr. Vincenzo D'Antò erhielt seinen Abschluss in Zahnmedizin, eine Facharztausbildung in Kieferorthopädie, einen Master in Craniomandibulärer Dysfunktion und einen Master in Lingualer Orthodontie von der Universität Neapel Federico II und einen Master in zahnärztlicher Schlafmedizin von der Universität Bologna. Er hat einen Doktortitel (PhD) in Werkstoffwissenschaften und einen weiteren in „Oral Sciences“. Derzeit ist er Professor für Kieferorthopädie an der Universität Neapel Federico II.

Dr. D’Antò ist Vizepräsident der Italienischen Gesellschaft für Biomechanik (SIBOS). Er ist Autor vieler Beiträge und hat bei den internationalen Kongressen von EOS, AAO, IADR, SIDO, EAS, DGAO, SFOPA, SiAlign, NVvO und HOD Vorträge gehalten. Dr. D'Antò erhielt den Robert-Frank-Preis (2004, 2005, 2009) und den Hatton-Preis (2006) der IADR, den SIDO-Preis (2007, 2010, 2018, 2018, 2019, 2019), den EOS-Houston-Preis (2012) und den Tiziano-Baccetti-Preis (2016). Er ist Mitherausgeber von OCR und Mitglied der Redaktionsleitung des JAO.

Aligner-Biomechanik in der Behandlung von Klasse-II-Patienten:

Mit einer Prävalenz von ca. 40 % ist die Klasse-II-Malokklusion eines der häufigsten kieferorthopädischen Probleme in unserer Bevölkerung; daher ist die Wirksamkeit der verschiedenen therapeutischen Optionen eines der in der Fachliteratur am meisten diskutierten Themen - mit höchst umstrittenen Ergebnissen. Zweck dieser Präsentation ist es, die biomechanischen Grundlagen der Aligner-Behandlung von Patienten mit Klasse-II-Malokklusionen zu diskutieren. Anhand eines evidenzbasierten Ansatzes wird die relevante Fachliteratur zusammengefasst; darüber hinaus werden anhand zahlreicher klinischer Fälle die Grundlagen der wichtigsten Mechaniken für eine effiziente sagittale Korrektur dargestellt. Insbesondere werden die beiden derzeit am häufigsten verwendeten Staging-Protokolle besprochen, nämlich die Distalisierung, die sich auf die sequentielle Distalbewegung der einzelnen Zähne bezieht, oder die Bite-Jump-Simulation, die die Wirkung von Klasse-II-Gummizügen simuliert. Schließlich werden die Schlüssel zum klinischen Erfolg und die wichtigsten zu vermeidenden Fehler analysiert.

SAMSTAG, 06.03.2021, 13:20 - 13:40 Uhr