1. Virtueller Wissenschaftskongress der DGAO für Aligner Orthodontie

Tommaso Castroflorio, Turin (Italien)

Tommaso Castroflorio
  • Abschluss als Doctor of Dental Surgery (DDS) an der Universität Turin, Italien, 1998;
  • 2001 wurde er von derselben Universität mit summa cum laude als Fachzahnarzt für Kieferorthopädie zertifiziert.
  • 2007 erhielt er seinen Doktortitel (PhD) in Humanmorphologie an der Universität Mailand, Italien.
  • 2009 schloss er ein Aufbaustudium im Bereich Orofaziale Schmerzen an der Universität New Jersey, USA, ab.
  • Seit 2014 ist er außerordentlicher Professor am Lehrstuhl für Kieferorthopädie der Universität Turin.
  • Er ist Autor oder Koautor von mehr als 100 wissenschaftlichen Publikationen.
  • Er ist an Forschungsprojekten über die Biomechanik von Alignern und die biologischen Vorgänge bei kieferorthopädischen Zahnbewegungen beteiligt.
  • Für die wichtigsten zahnmedizinischen Fachzeitschriften auf dem Gebiet der oralen Physiologie und Kieferorthopädie ist er als Gutachter tätig.
  • Gründungsmitglied und wissenschaftlicher Vorsitzender der European Aligner Society (EAS)
  • Privatpraxis für Kieferorthopädie in Turin und Neive, Italien

Behandlung eines offenen Bisses mit Alignern: Forschung und klinische Anwendungen

Die Ätiologie des frontal offenen Bisses ist komplex und multifaktoriell. Er kann sich aus oralen Gewohnheiten, übermäßigem Wachstum des Lymphgewebes, der Zungenposition oder einer genetischen Veranlagung entwickeln. Während noch wachsende Patienten mit interzeptiven kieferorthopädischen Apparaturen behandelt werden können, ergibt sich bei der Behandlung erwachsener Patienten ein komplexeres Bild, wenn das Wachstum aufgehört hat und habitbedingte Folgeerscheinungen dauerhaften Charakter annehmen.

Mehrere Metaanalysen zeigten bei den Fällen, die mit oder ohne Operation kieferorthopädisch behandelt wurden, eine Rezidivhäufigkeit von etwa 25 %.
Alignern wird nachgesagt, dass sie einen Aufbisseffekt haben und die vertikale Kontrolle bewahren, zwei Eigenschaften, die sie zu einer möglichen Behandlungsalternative für den offenen Biss machen. Es ist jedoch wenig bekannt über die Biomechanik dieses Ansatzes: Es wurden Attachments unterschiedlicher Formen vorgeschlagen. Der Vortrag stellt die Möglichkeiten, die Aligner bei Patienten mit offenem Biss bieten, sowie die biomechanische Analyse verschiedener Attachment-Formen vor.

SAMSTAG, 06.03.2021, 12:10 - 12:30 Uhr