1. Virtueller Wissenschaftskongress der DGAO für Aligner Orthodontie

Thomas Drechsler, Wiesbaden

Thomas Drechsler
  • 1961 geboren in München
  • 1986 Abschluss der Ausbildung zum Zahntechniker
  • 1991 Zahnärztliche Approbation an der Universitätsklinik Mainz
  • 1992-1995 Fachzahnarztausbildung in Wiesbaden, Bad Soden, Famulatur in Boston, Farmington, Connecticut /USA, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universitätsklinik Kiel
  • seit 1996 Niederlassung in eigener Fachpraxis für Kieferorthopädie in Wiesbaden als Nachfolger von Dr. H.P. Bimler
  • 2003-2012 Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Linguale Orthodontie (DGLO)
  • seit 2004 Clinical Speaker von Align Technology Europa, Invisalign®
  • seit 2009 Vorstands- und Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Aligner Orthodontie (DGAO)
  • 2009-2017 Part Time Association in Zahnarzt Praxis PD. Dr. Stefan Paul, Zürich, CH
  • 2010-2012 Präsident der European Society of Lingual Orthodontics (ESLO)
  • seit 2012 Invisalign-Diamond II-Doctor,
  • seit 2012 Jährliche Auszeichnung Focus Deutschlands Top Ärzte
  • 2013-2015 Präsident der Zahnärztlichen-Wissenschaftlichen Gesellschaft Wiesbaden
  • 2014 Member of Advantage Elite Club Align Technology top 50 Doctors in Europa
  • 2014 Wissenschaftspreis der DGAO
  • 2014, 2016, 2019 wissenschaftliche Auszeichnungen mit dem Invisalign Research Award
  • 2018 über 2000 Patienten erfolgreich behandelt mit Invisalign
  • Internationaler Referent mit zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen auf dem Gebiet der unsichtbaren Zahnkorrektur, insbesondere der Aligner-Technologie und der Lingual-Behandlung.
  • Weitere Mitgliedschaften:
    • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO)
    • Mitglied des Berufsverbandes der Deutschen Kieferorthopäden (BDK)
    • International Member of American Association of Orthodontics (AAO)
    • Member of World Federation of Orthodontists (WFO)

Klinisches Lückenmanagment mit der Aligner-Therapie Lückenlos oder Mut zur Lücke?

Diese Entscheidung stellt sich zwangsläufig immer dann, wenn es um die kieferorthopädische Therapie des Lückengebisses geht - sei es nach Trauma, durch Dysfunktion oder beim Vorliegen genetisch determinierter Aplasien. Neben der allgemeinen Abwägung der medizinisch indizierten Entscheidung, werden die besonderen biomechanischen Herausforderungen, die sich in der Aligner-Therapie ergeben, den behandlungstechnischen Vorteilen gegenübergestellt. Anhand zahlreicher klinischer Beispiele wird aufgezeigt, welche spezifischen Parameter in der Behandlungsplanung (ClinCheck) des Lückenmanagement für ein vorhersagbares Ergebnis zu beachten sind.

SAMSTAG, 06.03.2021, 15:00 -15:20 Uhr